Baugrundstücke als Investition



Das Haus als Erbe oder die gekaufte Wohnung als Investment und Kapitalanlage. Viele Menschen setzen auf Immobilien anstatt das Geld auf dem Konto der Banken ruhen zu lassen. Doch dabei werden auch Baugrundstücke immer beliebter bei Investoren und Spekulanten. Was es damit auf sich hat, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.


Der Umgang mit Grundstücken

Wer sich um ein Grundstück als Investor bemüht, der sollte auf einige Dinge achten. Etwa, um welche Art es sich hierbei handelt. Unterschieden wird etwa zwischen Bauerwartungsland, Ackerland, Freizeitland und Bauland. Zudem ist es sinnvoll, sich mit der dortigen Gemeinde auszutauschen. Sie gibt Informationen zu Bebauungsplänen in naher Zukunft in der Region. Dabei ist auch jeweils festgelegt, welchen Zweck welches Grundstück hat. Baugrundstücke sind dabei besonders gefragt. Sie lassen sich meist recht günstig kaufen und zu einem deutlich besseren Betrag wieder weiterverkaufen. Hierbei ist insbesondere die Lage eines Grundstücks entscheidend für die Entwicklung des Wertes. Gerade die Immobilien in den Gebieten rund um nachgefragte Wohnanlagen oder Grundstücke in der Nähe zu wichtigen Städten sind sehr nachgefragt und damit renditestark. Klar ist aber auch, dass eine Investition in ein Grundstück recht kompliziert ist. Das hat damit zu tun, dass jedes Grundstück in der Bundesrepublik einen gewissen Zweck erfüllen muss.

Das Baugrundstück etwa muss meist einer Bebauungspflicht folgen und innerhalb einer gewissen Zeit nach dem Kauf bebaut werden. Damit sichern die Gemeinden, dass es Neubaugebieten keine Lücken entstehen, die das äußere Bild beschädigen. Außerdem sollen die Anwohner damit nicht über einen großen Zeitabstand und Zeitraum hinweg Baulärm ausgesetzt sein. Gerade die kommunalen Baugrundstücke müssen in einer gewissen Frist bebaut werden. Kommt der Besitzer des Grundstücks dieser Frist nicht nach, so kann die Gemeinde das Grundstück auch zurückfordern. Es wird hier von einer sogenannten Zwangsenteignung gesprochen. Dabei muss der Besitzer den Kaufpreis ohne Zinsen zurückzahlen – der Verlust ist dabei also meist überschaubar.

Ackerflächen als Investition

Neben den reinen Baugrundstücken eignen sich oft auch Ackerflächen für eine Investition. Das hat damit zu tun, dass diese meist bald zu Bauland werden. Als Investor sollte man nur darauf achten, ob eine solche Umwidmung in Planung ist. Ist das nicht der Fall, kann auch die Gemeinde kontaktiert werden. Mit der Frage, ob eine Beantragung der Umwidmung Aussicht auf einen Erfolg hat.

Damit das Ackerland in ein Bauerwartungsland umgewidmet werden kann, müssen verschiedene Dinge erfüllt sein. So sollte sich das Grundstück nicht im Außenbereich der Gemeinde befinden, das Bauland grundsätzlich eher rar gesät sein und der Flächennutzungsplan das Grundstück als Baufläche vorsehen. Zudem muss für das Grundstück samt Umgebung ein Bebauungsplan vorliegen, welcher sich bei der Gemeinde beantragen lässt. Auch muss ein Umlegungsverfahren eröffnet werden, bei welche die Grundstücksbesitzer angehört werden.

Grundstücke als Kapitalanlage in Deutschland

Grundstücke sind interessante Kapitalanlagen. Diese haben meist keinen großen Wertverlust, sondern tragen meist zu einer soliden Wertsteigerung bei. Da es sich bei einer Baufläche aber um eine große Wertanlage handelt, sollte sich der Gutachter oder ein erfahrener Makler alles genau ansehen. Die dafür fälligen Zusatzkosten lohnen sich dabei in der Regel. Hier spielen nicht nur Wohngegend, Größe, Beschaffenheit des Grundstücks und Lage eine wichtige Rolle. Zudem braucht es Eigenkapital und die Spekulationssteuer muss beachtet werden

5/5 - (114 votes)

Daniel Kessler

Über den Autor

Gründer und Inhaber von Actora-Immobilien. Ich freue mich Sie auf unseren Blog begrüßen zu dürfen. Unser Immobilienblog soll Sie an das Thema Immobilien heranführen. Für weitere Fragen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Daniel Kessler

Veröffentlicht in der Kategorie Immobilienfinanzierung am 1. September 2022  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

  1. Sie haben recht, auch Baugrundstücke werden immer beliebter bei Investoren und Spekulanten. In unserer Familie gibt es eine leerstehende Immobilie, die wir auch verkaufen möchten. Ein Immobiliengutachten hat allerdings ergeben, dass der Wert fast ausschließlich in dem Grundstück liegt. Durch seine Lage scheint es interessant für Investoren zu sein.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Die letzten Post

Die Hausordnung – das darf vorgeschrieben werden

Daniel Kessler

09/01/2022

Baugrundstücke als Investition

Baugrundstücke als Investition

Daniel Kessler

08/19/2022

Die Gasumlage

Die Gasumlage

Daniel Kessler

08/11/2022

Baugrundrisiko

Baugrundrisiko

Daniel Kessler

08/01/2022

Die Wohntrends 2022

Die Wohntrends 2022
Zinswende könnte Wohnungsbau blockieren
Die größten Immobilienportale in Deutschland

Daniel Kessler

07/09/2022

Tipps beim Küchenkauf

Tipps beim Küchenkauf

So erreichen Sie uns

Actora-Immobilien hilft Ihnen gerne bei Fragen weiter. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren

  • Actora-Immobilien
  • Solhoopsweg 1, 31234 Edemissen
  • 05021 904 94 57
  • info@actora-Immobilien.de
  • www.actora-immobilien.de
Noch Fragen?